Programmansicht

  • Internationales Programm "Stadt"
  • Internationales Programm Grenzen
  • Internationales Programm Wahrheit
  • Zukunft Deutscher Film
  • Virtual Reality
  • Regionaler Wettbewerb
  • Außerhalb des Wettbewerbs
  • Internationaler Wettbewerb Grenzen
  • Vorträge und Talks
  • Sonderveranstaltungen
  • Internationales Programm Geld
  • Internationales Programm Humor
  • Hommage an Rosa von Praunheim
  • Portrait W.C. Fields
Metropolis 11Metropolis 12FilmmuseumAndere Orte
19    
20    
21    
22    
23    

Titel: Wenn Filme Stadt entwerfen
Info: Filmvorträge und Gespräch in englischer Sprache In Kooperation mit dem Deutschen Architekturmuseum (DAM)

Dienstag, 19. März 2013 / Deutsches Architekturmuseum (DAM), Schaumainkai 43 / 19:30 Uhr

Filmvorträge und Gespräch in englischer Sprache
In Kooperation mit dem Deutschen Architekturmuseum (DAM)



Die Beziehungen zwischen Film und Architektur sind vielfältig: Denkt man zunächst an Kulissenbau und Set Design, so offenbart ein zweiter Blick eine tiefergehende Verwandtschaft in der Wahrnehmung von Stadt und Film: Mit welchen Darstellungsweisen entwerfen Film und Architektur „Raum“? Welche Muster gibt es in der filmischen Repräsentation und Wahrnehmung von Urbanität? Inwiefern beeinflussen Stadtfilme und Filmstädte den Entwurfsprozess von Architektinnen und Stadtplanern? Und: Wie hängen filmische Fiktion und städtische Realität zusammen – Wie beeinflussen sie sich wechselseitig?

In der Auftaktveranstaltung zum thematischen Rahmenprogramm rücken wir diese und andere Fragen ins Zentrum. In einem Vortragsgespräch mit Filmscreening werfen wir einen Blick auf die Geschichte, Bedeutung und Funktion von filmischen und architektonischen Entwürfen von „Stadt“.

Filmvortrag:

  • Francois Penz (Professor für Architektur und Bewegtbild, University of Cambridge)
  • Luis Urbano (Architekt und Filmemacher, Universidade do Porto)

Diskussion mit:

  • Renate Schmaderer (Szenenbildnerin, München)
  • Marcel Bächtiger (Filmemacher und Architekt, Dozent, ETH Zürich)
  • Francois Penz (Professor für Architektur und Bewegtbild, University of Cambridge)
  • Luis Urbano (Architekt und Filmemacher, Universidade do Porto)

Moderation:

  • Oliver Elser (Deutsches Architekturmuseum – DAM)

Kategorie: Vorträge und Talks
19:30 - 21:30Ort: Andere Orte

Titel: Promised Land
Info: Universal Filmlounge präsentiertSprache: DeutschErstelldatum: USA 2012Genre: SpielfilmRegie: Gus Van Sant
Darsteller: Matt Damon, John Krasinski, Frances McDormand, Rosemarie DeWitt, Hal Holbrook, Lucas Black
Produktion: Chris Moore, Matt Damon, John Krasinski
Drehbuch: John Krasinski, Matt Damon

„Nichts leichter als das!“, denkt sich der Unternehmensvertreter Steve Butler (Matt Damon), als er die Bewohner einer amerikanischen Kleinstadt für die Expansionspläne seiner Naturgas-Firma gewinnen will. Mit der neuartigen Methode des „Fracking“ sollen durch das Aufbrechen von Schieferschichten bislang unerreichbare Reserven tief in der Erde erschlossen werden. Butler überredet die Provinzbevölkerung zur Aufgabe ihrer längst unrentabel gewordenen Farmen und verspricht sagenhafte Kaufpreise. Die Umweltrisiken der Fördermethode verschweigt er. Doch plötzlich regt sich Widerstand unter den Dorfbewohnern. Steve, der selbst auf dem Land groß geworden ist und die Wahrheit kennt, muss sich entscheiden, auf welcher Seite er steht. Ist er der Vertreter der Profitinteressen des Konzerns oder kehrt er zu seinen Wurzeln zurück? Promised Land ist ein hochaktuelles Drama mit den beiden Oscar-Preisträgern Matt Damon (Die Bourne-Trilogie) und Frances McDormand (Fargo).

Kategorie: Außerhalb des Wettbewerbs
20:00 - 22:00Ort: Metropolis 12

Titel: Playoff
Erstelldatum: D/F/ISR 2011Genre: SpielfilmRegie: Eran Riklis
Darsteller: Danny Huston, Amira Casar, Max Riemelt, Hanns Zischler
Kamera: Rainer Klausmann
Drehbuch: David Akerman, Gidon Maron, Eran Riklis

Es war eine mittlere Sensation in der Sportwelt und darüber hinaus, als der israelische Starbasketballer Ralph Klein, gebürtiger Berliner und Sohn eines Holocaust-Opfers, 1983 die Führung der deutschen Nationalmannschaft übernahm. Ein Stoff wie gemacht für Eran Riklis (Die syrische Braut, Lemon Tree), der sich dank seiner Filme zum israelisch-palästinensischen Konflikt bestens mit historisch aufgeladenen Spannungssituationen auskennt. Er verlegt die Geschichte in ein Frankfurt, in dem die Gespenster der Vergangenheit noch gegenwärtig sind, das aber durch Immigration und politische Bewegungen in vollem Aufbruch ist. Zwischen dem Trainer, der im Film Max Stoller heißt (gespielt vom israelischen Star Danny Huston), seiner Geliebten, der türkischen Immigrantin Deniz (die unvergleichliche Amira Casar), und seinem zornigen Zögling Thomas (Max Riemelt) entlädt sich die zeitgeschichtliche Spannung in einem fesselnden Drama.

Teilnehmer des LICHTER Publikumspreises 2013

Kategorie: Außerhalb des Wettbewerbs
20:00 - 22:00Ort: Metropolis 11

Titel: How We Got Rhythm
Info: Kurzfilmabend mit Michael Gutmann und Rainer MichelSprache: DeutschErstelldatum: D Genre: KurzfilmeRegie: Michael Gutmann
Darsteller: div.

Michael Gutmann zählt zu den renommiertesten Drehbuchautoren Deutschlands (Nach fünf im Urwald, 23, Crazy u.v.m.). Auch als Regisseur machte er sich in den 90er Jahren einen Namen. Der gebürtige Frankfurter arbeitete zunächst als Comiczeichner, unter anderem für das Satiremagazin Titanic, und schloss 1986 ein Studium an der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film ab. Für seine Drehbücher und Regiearbeiten wurde Gutmann mehrfach ausgezeichnet.
Wir zeigen seine frühen Kurzfilme, die vom Humor der Neuen Frankfurter Schule geprägt sind. Durch den Abend führen Michael Gutmann und der Frankfurter Filmkomponist Rainer Michel, die seit vielen Jahren eine tiefe Freundschaft verbindet. Michel, der in den 90er Jahren in der Nähe der legendären Knitting Factory in der New Yorker Lower East Side wohnte, wird zwischen den Filmen deren musikalische Hauptthemen live spielen. Für dieses Vergnügen holt er sich Verstärkung von Christian Keul (Kontrabass) und Martin Standke (Drums), beide von der gemeinsamen Band Lolita Knockout.

Der Strandpirat
(Kurzfilm, s/w, BRD 1989)
Dauer: 14:00 min
Regie: Michael Gutmann
Musik: Rainer Michel
Mit: Leonard Lansink

Von Zeit zu Zeit
(Kurzfilm, BRD 1990)
15:00 min
Regie: Michael Gutmann
Musik: Rainer Michel
Mit: Leonard Lansink, Nina Petri

How I Got Rhythm
(Kurzfilm, D 1993)
14:00 min
Regie: Michael Gutmann
Musik: Rainer Michel
Mit: Martina Gedeck, Oliver Stritzel, Leonard Lansink

Briggel & Fink
(Kurzfilm, D 1995)
15:00 min
Regie: Michael Gutmann
Musik: Rainer Michel
Mit: Ralf Richter

Kategorie: Außerhalb des Wettbewerbs
20:30 - 22:00Ort: Filmmuseum

Titel: Silvi
Sprache: Dt. OmeUErstelldatum: D 2013Genre: SpielfilmRegie: Nico Sommer
Darsteller: Lina Wendel, Harald Polzin, Iván Gallardo
Kamera: Alexander du Prel
Produktion: Nico Sommer
Drehbuch: Julia Stiebe

Silvi hat ihr ganzes Leben mit einem einzigen Mann verbracht – in einer Ehe, die immer mehr zur faden Routine wurde. Am Beginn des mit relativ kleinem Budget und mit Hilfe von Crowdfunding produzierten Films findet diese Ehe ein abruptes Ende. Die 47jährige Protagonistin muss ihren eigenen Weg im Leben und vor allem in der Liebe finden. Als Mischung aus unerfahrenem Teenager und gestandener Frau begegnet sie einer Reihe von Männern, die sie mit sehr eigenartigen sexuellen Wünschen konfrontieren. Humorvoll, direkt und unverkrampft porträtiert der Film seine Hauptfigur, die ihre Situation mit kindlichem Erstaunen zur Kenntnis zu nehmen scheint. Nico Sommer, der mit Silvi bereits zum fünften Mal bei LICHTER dabei ist, zeichnet mit subtilem Slapstick das Bild einer Gesellschaft, die noch etwas ungelenk mit neuen Formen des Zusammenlebens umgeht.

Teilnehmer des LICHTER Publikumspreises 2013

In Anwesenheit des Regisseurs Nico Sommer.

Kategorie: Außerhalb des Wettbewerbs
22:00 - 23:30Ort: Metropolis 12

Titel: Shanghai
Info: DeutschlandpremiereSprache: Hindi OmeUErstelldatum: IND 2012Genre: SpielfilmRegie: Dibakar Banerjee
Darsteller: Emraan Hashmi, Abhay Deol, Prasenjit Chatterjee
Kamera: Nikos Andritsakis
Drehbuch: Vasilis Vasilikos, Urmi Juvekar, Dibakar Banerjee

Die ehrgeizige Gouverneurin Madamji will aus der verschlafenen Provinzstadt Bharat Nagar das indische Shanghai machen, eine glitzernde Bürostadt mit Luxusappartements. Dass dabei Menschen auf der Strecke bleiben, soll nicht weiter stören. Als Dr. Ahmedi, ein profilierter Kritiker des Projekts, nach einem Auftritt in der Stadt vorsätzlich von einem Auto angefahren und getötet wird, wacht der investigative Ehrgeiz des Kameramanns Joginder auf. Er findet auf einem zufällig aufgenommenen Tape den Beweis für die korrupten Machenschaften hinter dem Projekt. Es entfaltet sich ein rasanter, actionreicher Thriller, der sich an den Plot des bekannten Romans „Z“ – 1969 von Costa-Gavras verfilmt – anlehnt. Mit dem Glanz Bollywoods und einem gehörigen Maß politischen Engagements zeigt Shanghai auf die dunklen Seiten der indischen Politik.

Teilnehmer des LICHTER Publikumspreises 2013

Kategorie: Internationales Programm "Stadt"
22:30 - 00:30Ort: Metropolis 11