essenkochenfilme

Das Brückenviertel in Sachsenhausen, das ist gutes Wohnen, gute Nachbarschaft und vor allem auch gutes Essen: Seit 2014 die Initiative Markt im Hof gegründet wurde, bieten jede Woche Spezialisten aus der Umgebung feine Lebensmittel zum Genießen an. Im Hof begegnen sich Anwohnerinnen und Anwohner, Stadtflaneure und Neugierige, die jeden Samstag einen Sachsenhäuser Hinterhof zum Gourmet-Treffpunkt machen.

Und weil sich gutes Essen genau wie der Kinobesuch am schönsten mit anderen auskosten lässt, zelebrieren wir vom 15. – 24. September zwei Wochen lang essenkochenfilme: Das sind genussvolle, lukullische, komische, tragische, orgiastische Filme vor der wunderbaren Kulisse feiner Küchen aus aller Welt. Die Anbieter des Wochenmarktes entführen das Publikum mit auf die Filme abgestimmten Köstlichkeiten auch auf eine kulinarische Reise um die Welt.

In Kooperation mit

Das Programm im Überblick

  • Dienstag, 15.09.2015 Babettes Fest (Gabriel Axel, DK 1987)
  • Mittwoch, 16.09.2015 Eat Drink Man Woman (Ang Lee, TW/US 1994)
  • Donnerstag, 17.09.2015 Kiss the Cook: So schmeckt das Leben (Jon Favreau, US 2014)
  • Freitag, 18.9.2015 10 Milliarden
  • Dienstag, 22.09.2015 Jiro Dreams of Sushi (David Gelb, US 2011)
  • Mittwoch, 23.09.2015 Couscous mit Fisch (Abdellatif Kechiche, FR 2007)
  • Donnerstag, 24.09.2015 Soul Kitchen (Fatih Akin, DE 2009)


Filmbeginn immer 20 Uhr, die Kinderfilme fangen jeweils um 12 Uhr und um 14 Uhr an.

Alle Filme sind indoor!

Veranstaltungsort: Markt im Hof-Gelände Wallstrasse 9 – 13


Markttage Samstag / Sonntag 10.00 – 18.00 Uhr
Spätmarkt unter der Woche 18.00 – 23.00 Uhr

Kinokarte: 8 € (Zuschlag ab 130 Min.: 1 €)

Vorverkauf und Reservierung nicht möglich.


*LIVE-MUSIK am Eröffnungstag

Aktuelle Infos unter:
FACEBOOK.COM/LICHTERFILMFEST
sowie unter
MARKTIMHOF.DE und auf FACEBOOK.COM/MARKTIMHOF

essenkochenfilme ist ein Projekt von Markt im Hof und LICHTER Filmfest Frankfurt International
Mit freundlicher Unterstützung von Ab in die Mitte!

Dienstag, 15.09.2015: Babettes Fest

(Babettes gæstebud, Gabriel Axel; DK 1987, 102 Min., FSK: 6, dt. Fassung)

Babette, als politischer Flüchtling aus Frankreich an die dänische Küste gekommen, erprobt die verändernde Macht exquisiten Essens an der streng protestantischen Gemeinschaft, die sie aufgenommen hat. Genuss und Sinnlichkeit: Hat man sie einmal erfahren, gibt es kein Zurück. Und hat man die französische Küche einmal gekostet, ist man an sie verloren…

Mittwoch, 16.09.2015: Eat Drink Man Woman

(Yǐn Shí Nán Nǚ, Ang Lee; TW/US 1994, 124 Min., FSK: 6, dt. Fassung)

Herr Chu, verwitweter Vater dreier Töchter, gilt als größter Koch Taipehs. Aber sein Geschmackssinn hat nachgelassen, seine Familie ist zerrissen, und die gemeinsamen Sonntagsessen sind eine Tortur für alle Beteiligten. Jedoch, das Essen: wundervolle verführerische Gerichte, exquisiteste Zubereitung – Kochen als Tradition und gefährdete Kunst. Konzentration aufs Wesentliche: „Essen und Sex. Grundlegende menschliche Bedürfnisse.“ Guten Appetit!

Donnerstag, 17.09.2015: Kiss the Cook: So schmeckt das Leben

(Chef, Jon Favreau; US 2014, 81 Min., FSK: 6, OmU)

Der Gourmetkoch Carl Casper serviert à la carte – und ist kreuzunglücklich dabei (auch sein Leben ist ein Scherbenhaufen). Also Neustart, mit Dustin Hofmann und Scarlett Johansson, mit Arroz con Pollo, Tostones, Yuca Pommes, mit der „besten kubanischen Küche außerhalb Kubas“. Foodtrucks forever!

Freitag, 18.09.2015: 10 Milliarden - Wie werden wir alle satt? "präsentiert von Klimagourmet"

Reflecta Filmabend mit Regisseur + Diskussion
(Regie: Valentin Thurn; D 2015, 107 Min., FSK: 0)

Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden Menschen anwachsen. Doch wo soll die Nahrung für alle herkommen? Kann man Fleisch künstlich herstellen? Sind Insekten die neue Proteinquelle? Oder baut jeder bald seine eigene Nahrung an?

Regisseur, Bestseller-Autor und Food-Fighter Valentin Thurn sucht weltweit nach Lösungen. Auf der Suche nach einer Antwort auf die Frage, wie wir verhindern können, dass die Menschheit durch die hemmungslose Ausbeutung knapper Ressourcen die Grundlage für ihre Ernährung zerstört, erkundet er die wichtigsten Grundlagen der Lebensmittelproduktion. Er spricht mit Machern aus den gegnerischen Lagern der industriellen und der bäuerlichen Landwirtschaft, trifft Biobauern und Nahrungsmittelspekulanten, besucht Laborgärten und Fleischfabriken.

Anwesend:
Valentin Thurn (Regisseur), Joerg Weber (Bürger AG – Zusammenarbeit mit Taste of Heimat), Anna und Kenan (Shout out Loud), Daniela Mahr (Reflecta)

Dienstag, 22.09.2015: Jiro Dreams of Sushii

(David Gelb; US 2011, 81 Min., FSK:0)

Die Pilgerstätte für japanische Gourmets liegt in der Tokioter U-Bahn, hat keine Toilette, drei Michelin-Sterne, und das beste Sushi der Welt: der über 80jährige Spitzenkoch Jiro Ono erschafft Kunstwerke in der Vereinigung von Reis und Fisch. Gefilmt im Moment ihrer größten Herrlichkeit, inszeniert als Fest für alle Sinne, begleitet von Mozart und Philipp Glass. Wortlose Leidenschaft.

Mittwoch, 23.09.2015: Couscous mit Fisch

La graine et le mulet
(Regie: Abdellatif Kechiche; FR 2007, 151 Min., FSK: 6, dt. Fassung)

Am Anfang steht ein Ende: Slimane Beiji, tunesischstämmiger Werftarbeiter im Süden Frankreichs, wird nach 35 Arbeitsjahren entlassen. Statt sich mit der Abfindung in Tunesien zur Ruhe zu setzen, setzt er auf die Küche seines Heimatlandes und plant seinen Neuanfang: mit Hilfe seiner weitläufigen Familie eröffnet er ein Couscous-Restaurant – auf einem alten Kahn. Ein Film über Familie, Liebe, und die gute einfache Küche.

Donnerstag, 24.09.2015: Soul Kitchen

(Regie: Fatih Akin; D 2009, 99 Min., FSK: 12)

Für Kneipenbesitzer Zinos läuft es weder privat noch beruflich besonders gut. Die Lösung bringt ein exzentrischer Koch, Zinos Leben bekommt neuen drive, und das Schnitzelrestaurant wird zur haute cuisine: Fischstäbchen in Hälften geschnitten, Ketchup und Mayonnaise darübergematscht, Kirschtomate in Rosenform geschnitzt, macht 45 Euro. Küchentraditionen schlachten, jetzt (Lachen und Liebe sind auch dabei)!

Kulinarische Genüsse bei "Markt im Hof"

Kino im Markt im Hof, eine filmische trifft eine kulinarische Weltreise: wem beim Anblick der zahlreichen Marktstände noch nicht das Wasser im Mund zusammenläuft, ist spätestens angeruchs der mittlerweile gut 15 Spezialitätenküchen hungrig. Garantiert!


Chez Vivi
Original-Bretonin aus Vannes. „Chez Vivi“ verdreht uns den Kopf mit ihren bretonischen Crêpes und Galettes (herzhafte Buchweizen-Crêpes). Saisonal wechselt sie ihr kulinarisches Angebot, Mehl und Cidre holt sie direkt in der Bretagne. Immer dabei ist auch ihr fantastischer Caramel au beurre salé. Live-backen von seiner besten Seite.


Azalye
Köstlichkeiten aus Äthiopien mit Injera, gesäuertem, weichem Fladenbrot aus Teffmehl (Zwerghirse), das in der traditionellen äthiopischen-eritreischen Küche Verwendung findet. Gefüllt mit Erbsen, Linsen oder Spinat, ist dieses Fladenbrot mehr als ein schmackhafter Imbiss. Außerdem gibt es an jedem Samstag einen würzigen Kalbfleischeintopf, der lange auf kleinem Feuer gegart wurde.


Madame Herrlich
Aus hausgemachten Sirups, frischgepressten Säften und hochwertigen Spirituosen kreieren ausgebildete Bartender bei Madame Herrlich frische Limonaden, leckere Eistees und ausgesuchte Cocktails. Die Jahreszeiten serviert im Einmachglas.


Oma Gerta
Victor und Pascal sind Oma Gerta. Und Oma Gerta kann kochen! Wie wäre es denn mit gebratenen Garnelen auf Rahmgurken-Linsensalat, Pfifferlingen à la Crème mit Semmelknödeln und dann natürlich noch kalten Vanille-Milchreis mit Zwetschgenröster? Oma Gerta hat´s dabei. Ab heute 1 x pro Monat Oma Gerta auf dem Markt im Hof!


Madame Flamme
Hauchdünner Teig, mit saisonalen Zutaten aus der Region herzhaft oder süß belegt und auf echtem Schamottstein knusprig und kross gebacken. Original Elsässer tarte flambeé aus dem Herzen Sachsenhausens. Perfekt mit einem Cremant von der Loire, oder einer Streuobstschorle aus der Südwest-Pfalz.


Glücksrolle
Vietnamesische Küche: knackiges Gemüse, feine Kräuter, perfekte Komposition. Feine Phô-Suppen in jeder Form, zum Reinlegen. Sommerrollen, zum Einwickeln!


Bullys Burger Truck
Bullys Burger Truck: 200gr frisches hessisches Charolais-Rind, regionales Gemüse und feine Brötchen vereinen sich zu einem Burger, dem höchstens noch der Foodtruck im Graffiti-Design die Schau stehlen kann.


BrauStil
BrauStil ist gläserne Manufaktur für edle Bierspezialitäten und Frankfurts kleinste Brauerei. Im Nordend kreiert Braumeister Sascha Reifenberg aus Rohstoffen in überwiegender Bioqualität feine Biere in wechselder Sortenvielfalt nach eigenen, nationalen und internationalen Stilen.


Der Käpt´n liebt Hummus
Der Frankfurter Hummuskutter trotzt allen Unwetterwarnungen. Hier tropft es höchstens aus dem Mund: Safran-Hähnchen mit Zitronenöl und geschmorter Fenchel, Tomaten und homemade Pita? Nur eins ihrer wunderbaren Rezepte auf Hummusbasis.


Brothers – Brot mal anders
Die Brothers bringen nicht nur Style auf Ihre Stulle, sondern auch Geschmack: Herzhaft belegte Brote mit den leckersten Zutaten, frisch gegrillt und warm serviert. Dazu passend hausgemachte Dips. Brot mal anders eben.


Méxichicas
Méxichicas backen, kochen, rocken und rollen gesundes, leckeres Bio-Fast-Food für “Bankcity- FFM”, serviert in essbaren Schalen oder auf kompostierbarem Geschirr. Unbehandelte Rohstoffe, mal scharf, mal fruchtig-mild, aber immer lecker, werden zu Tortillas mit Huhn oder Gemüse oder hausgemachten Chili sin Carne (vegan) – wie von Mamachica!


Hoppenworth und Ploch
Für Frankfurts Mikro-Rösterei Hoppenworth und Ploch ist das Rösten und die Zubereitung von Kaffee eine kulinarische Disziplin, die kontinuierlich entwickelt und verfeinert wird. Beste Voraussetzungen, die sie zu Champions in ihrer Klasse machen.


Und als besondere Gäste begrüßen wir Fame – The Sandwich Shop, Goy, und Wir essen Blumen.