NORTHERN DISCO LIGHTS // Im Anschluss: Q&A with RUNE LINDBÆK und Party

zurück zur Übersicht

präsentiert von

Kategorie: Sonderveranstaltungen
Vorstellung: Freitag, 31. März 2017, 21:30 Uhr , Mousonturm // Studio 1

Jetzt Ticket kaufen >>

In den Kalender eintragen

(Dokumentarfilm, UK 2016), engl. OV, 74 min.Regie: Ben Davis
Kamera: Terje Rafaelsen
Produktion: Ben Davis, Pete Jenkinson, Pip Piper, Terje Rafaelsen
Schnitt: Otto Burnham

MUSIK: Per Martinsen

Deutschlandpremiere

Seit Jahren ist die norwegische Szene ein fester Begriff für Liebhaber der elektronischen Musik. Insbesondere für alle, deren Herz für diskoide Rythmen und Melodien schlägt. Wie kann es sein, dass ein Land mit so vielen Bäumen und, proportional gesehen, wenigen Menschen einen derartig spacigen Sound hervorbringt? NORTHERN DISCO LIGHTS wirft Licht auf das arktische Rätsel und entsprechend beginnt die bildgewaltige, musikalisch-dokumentarische Reise in Tromsø, einer kleinen Stadt im hohen Norden Norwegens. In den neunziger Jahren, quasi kulturell abgeschnitten von der Welt und obendrein das halbe Jahr in Dunkelheit und Schnee versunken, entsteht eine magische Musikszene. NORTHERN DISCO LIGHTS ist ein empathisches Porträt junger Norweger, die der Langeweile der Kleinstadt entkommen wollen und sich in ihrer Sonic Love und ihrem Durst nach Leben vereinen. Not macht erfinderisch und so basteln sie Synthesizers, Antennen, organisieren Partys, stürzen sich auf neue Radiofrequenzen und starten ihre eigene Show. Bis 20 Jahre später eine kleine, aber feine Künstlerszene in ganz Norwegen angefeuert ist. Sie verändern die Dance Music und Norwegen für immer.

Mit Beiträgen von BRYAN FERRY, BJØRN TORSKE, PRINS THOMAS, DJ STRANGEFUIT, RUNE LINDBÆK, TODD TERJE, MENTAL OVERDRIVE, IDJUT BOYS, LINDSTRØM, BILL BREWSTER und vielen mehr.


Im Anschluss steigt die Party mit DJ’s aus Norwegen: RUNE LINDBÆK, HELENE RICKHARD und SJUR TEIGLAND
Eintritt: 9 EUR Alle Infos zur Norwegischen Nacht


Produzent und DJ RUNE LINDBÆK wirkt im Film NORTHERN DISCO LIGHTS mit. Er war in den neunziger Jahren Teil der Tromsø-Szene, die der Film mit großer Intimität beschreibt. Er hat in den letzten 25 Jahren unter verschiedenen Monikern und Konstellationen Schallplatten veröffentlicht, und nebenbei in der ganzen die Welt ge-DJ-ed. Er war auch derjenige, der einige vergessene norwegische Disco-Tracks abgestaubt hat, die durch Runes Behandlung neues Leben erhalten haben, darunter die neusten 12-Inch Releases auf Norsk Tripping und Bastedos. Er hat vor kurzem einen offiziellen Remix für Brian Ferry und wird bald eine 12-Inch Platte, in Zusammenarbeit mit Ibiza-Legende Chris Coco, veröffentlichen.

HELENE RICKHARD ist ein Disco und Balearen DJ und eine Produzentin. Sie spielt regelmäßig im kosmischen Disco Club Cosmic Oslo im Revolver in Oslo. Sie hält auch eine Residenz im Bortenfor, ein versteckter Ort im Bermuda Dreieck des Nachtlebens in Oslo. In den letzten Jahren hat sie regelmäßig auf dem Kult-Festival Camp Cosmic, sowie unter anderem in Clubs wie Griessmuehle (DE), Under Bron (SE), Østre (NO), Jaeger (NO) und Oslo Camping (NO).

SJUR TEIGLAND ist ein leidenschaftlicher Crate Digger und Disco-Vinyl-Sammler und hat seit den neunziger Jahren in den meisten der legendären Oslo-Clubs wie Skansen, So What und Headon gespielt. Mehrere dieser Clubs werden im Film NORTHERN DISCO LIGHTS hervorgehoben.