Regionale Kurzfilme II

zurück zur Übersicht

Kategorie: Regionaler Wettbewerb
Vorstellung: Freitag, 31. März 2017, 22:00 Uhr , Mousonturm // Saal

Jetzt Ticket kaufen >>

In den Kalender eintragen

(verschiedene Genres, D 2015/2016), verschiedene Sprachen, ca. 83 min.Regie: Diverse
Darsteller: Diverse
Kamera: Diverse
Produktion: Diverse
Drehbuch: Diverse
Schnitt: Diverse

Anschließendes Gespräch in Anwesenheit der Regisseurinnen und Regisseure

Zum regionalen Kurzfilmtrailer>>

Call of Beauty

Spielfilm, D 2016
Dauer: 8:40 Min.
Regie: Brenda Lien

Zwei Beautybloggerinnen in ihrer zwanghaft-schrillen Funkelwelt: Eigentlich wollen sie doch auch nur SO geliebt werden, wie sie sind…photoshopped on the outside, but oh so beautiful on the inside.

Marion

Weltpremiere
Spielfilm, D 2016
Dauer: 21:30 Min.
Regie: Alexander Conrads

Wie würden wir reagieren, wenn unser/e Ehepartner/in im Koma liegt und keine Hoffnung auf Besserung besteht? Die 45-jährige Marion flüchtet vor der Entscheidung und sucht Halt beim jungen Krankenpfleger Sebastian.


Vendeplov – Portrait eines seltenen Feldsports

Rhein-Main-Premiere
Dokumentarfilm, D 2015/2016
Dauer: 22:00 Min.
Regie: Peter Seipel und Elisa May

Der Film ist ein Loblied auf die Nischen der Leidenschaft. Dabei ist Sebastian kein Landwirt, sondern Sportler: Ein Meister auf dem Weg zur EM im Pflügen. Klingt interessant? Ist es auch, denn “Tischtennis kann jeder …”

Lucky

Rhein-Main-Premiere
Animationsfilm, D 2016
Dauer: 11:00 Min.
Regie: Kirsten Carina Geisser und Ines Christine Geisser

Obsessive Pferdemädchen mutieren zur Horrorvariante: Der Hengst Lucky muss fliehen. Ein greller (Schicksals-)Trip auf dem Weg zurück in die Freiheit.


Emily must wait

Rhein-Main-Premiere
Spielfilm, D 2016
Dauer: 11:58 Min.
Regie: Christian Wittmoser

Ein Raum, eine Kameraeinstellung, ein Gefühl der Beklemmung. In diesem apokalyptischen Kammerspiel fiebern wir mit Emily, die in Zeiten von Flucht und Terror ums nackte Überleben kämpft.

Kassel 09.12.

Experimentalfilm, D 2016,
Dauer: 7:51 Min.
Regie: Arianna Waldner Bingemer

Adolf Winkelmann und Arianna Waldner Bingemer – ein Film, zwei Takes. Zwei „City-Selfie-Filme“ zwischen denen fast 50 Jahre liegen. Stadtportrait in 16mm bis digital.