LICHTER Filmpicknick

Kino in der Natur

Das LICHTER Filmpicknick geht in die dritte Runde. Auch 2017 kooperieren LICHTER mit dem Stadtplanungsamt der Stadt Frankfurt am Main und dem Quartiersmanagement der NH ProjektStadt, um im Rahmen der Tage der Industriekultur Rhein-Main den Kinofans der Region ein ganz besonderes Filmerlebnis zu verschaffen.

Was es dazu braucht? Nicht mehr als eine Decke und einen prall gefüllten Picknickkorb, inkl. Geschirr und Gläser. Los geht’s ab 18 Uhr. Treffpunkt ist an der Mainfähre in Höchst. Kurz nach Einbruch der Dunkelheit flimmert gegen 21:30 Uhr mit “Die andere Seite der Hoffnung” dann gehörige eine Portion finnischer Filmkultur über die Leinwand. Im neuen Film von Aki Kaurismäki flüchtet Khaled nach Helsinki. Bevor sich der junge Syrer große Gedanken über seine Zukunft machen kann, wird sein Asylantrag abgelehnt, er soll zurück nach Aleppo. Für Khaled sind die Ruinen seiner Heimatstadt aber keine Option, er beschließt illegal im Land zu bleiben. Schon bald muss er auf der Straße übernachten. Die Hoffnung auf ein besseres Leben in Europa ist endgültig gestorben. Doch plötzlich steht da Wikström vor ihm – und für einen Moment zeigt das Leben seine sonnigere Seite. Denn da ist jemand, der sich diese Ungerechtigkeit nicht länger ansehen kann. Es dauert allerdings nicht lange, da schlägt das Schicksal schon wieder zu.

Lakonisch, skurril und minimalistisch wie eh und je zeigt der finnische Ausnahmeregisseur ein Leben zwischen ständiger Sehnsucht und schwankender Hoffnung voll von märchenhafter Menschlichkeit und kaltem Realismus.
Bei der diesjährigen Berlinale wurde Aki Kaurismäki für Die andere Seite der Hoffnung mit dem Silbernen Bären für die Beste Regie ausgezeichnet.

Der Eintritt ist kostenlos.


LICHTER Filmpicknick
04. August 2017
Mainfähre Höchst, Anlegestelle Schwanheimer Ufer
Picknick ab 18 Uhr, Filmbeginn: ca. 21:30 Uhr

Film: Die andere Seite der Hoffnung
(Regie: Aki Kaurismäki, Finnland 2017, 98 Min., FSK:6, OmU)

Essen und Getränke bitte selbst mitbringen
Bei anhaltendem Regen fällt die Vorstellung leider aus