Leichter. Lauter. LICH(T)ER!

FLASH, BOOM, BÄÄÄNG! DIE WAHRHEIT IST (K)EIN WUNSCHKONZERT.

Das LICHTER Filmfest Frankfurt International will im Jahr 2017 neue Wege gehen. Als regionales Filmfestival vor 10 Jahren gestartet, will LICHTER im Jubiläumsjahr die große Festivalbühne betreten.

Unter dem Themenschwerpunkt Wahrheit werden ausschließlich Weltpremieren gezeigt. Für die Alte Oper Frankfurt Grund genug, dem Filmfest vom 28.03. bis zum 02.04.2017 ihre Räumlichkeiten als Spielstätte zur Verfügung zu stellen.

Vorbei die Zeiten, in denen LICHTER leerstehende Bürogebäude bespielte und nur bei Frankfurter Filmbegeisterten einen Namen hatte. Die Jubiläumsausgabe des Festivals findet in der Alten Oper statt. Festivalleiter Gregor Maria Schubert hat genug von der hessischen Filmkunst. Ab dem kommenden Jahr sollen Hollywoodstars über den roten LICHTER-Teppich schreiten: „Wir wollten uns nicht länger belügen, unsere eigentliche Begeisterung gilt den großen Hollywood-Produktionen. Flash, Boom, Bäääng – Actionfilme waren schon immer mein Ding. Bald können wir es dann in der Oper knallen lassen.“

LICHTER möchte also nicht den großen europäischen Festivalkonkurrenten in Cannes, Venedig und Berlin die Premieren des Autorenkinos wegschnappen. Stattdessen soll eine Woche lang der Mainstream regieren: „Sind wir mal ehrlich, wenn wir in dieses große Haus einziehen, dann wollen wir den Saal voll machen. Unser Eröffnungsfilm steht auch schon – die Produzenten von The Fast and the Furious 12 haben uns versichert, dass der Film rechtzeitig für LICHTER fertig wird“, sagt die stellvertretende Festivalleiterin Johanna Süß.

Erstmals wird auch eine LICHTER-Retrospektive zu sehen sein. Unter dem Titel: „Schweighöfer/Schweiger/M‘Barek“ soll der leichten Filmkost gehuldigt werden. „Die Qualität solcher Filme tritt erst beim Public Viewing so richtig zu Tage. Auf der Suche nach einer geeigneten Off-Location sind wir jetzt fündig geworden. Die Stadt Frankfurt hat uns grünes Licht gegeben, dass wir für eine Woche unsere Leinwand in der Commerzbank Arena aufspannen können“, so Schubert. Mit Besucherzahlen im sechs- bis siebenstelligen Bereich wird zu rechnen sein.

In einem Wahrheits-Pavillon auf dem Vorplatz der Alten Oper können sich Festivalbesucher im Rahmen des Begleitprogramms Tarot-Karten legen lassen und mit Hellsehern über die Wiedervereinigung von Brangelina spekulieren. Als Gäste haben sich bereits Uri Geller und Til Schweiger angekündigt. Die Schirmherrschaft übernimmt kein geringerer als der bekannte Scientologe Tom Cruise.

Freuen dürfen sich auch die MitarbeiterInnen des Festivals. Das jahrelange ehrenamtliche Engagement wird ein Ende haben. „Vom Kartenabreißer bis zum Programmdirektor – jeder wird einen unbefristeten Vertrag erhalten. Ein Filmfestival wie es LICHTER in Zukunft sein wird, muss sich um finanzielle Unterstützung keine Sorgen machen“, verspricht Süß. Aktuell wird mit der Brauerei Licher ein Millionendeal ausgehandelt. Zwar müsse man dann eine kleine Namenskorrektur vornehmen, doch so würde sich zumindest die ewig wiederkehrende Journalisten-Frage nach der Namensgebung erübrigen.